Auktionshaus Schwanbeck - Slidershow Bild 1

Industrieversteigerung

Wir erstellen zeitnah detaillierte Bestandsaufnahmen über jegliches Anlage- und Umlaufvermögen.
Tel: 0511-6137874


Zur Kontaktseite
Auktionshaus Schwanbeck - Slidershow Bild 2

Industrieversteigerung

Wir erstellen zeitnah detaillierte Bestandsaufnahmen über jegliches Anlage- und Umlaufvermögen.
Tel: 0511-6137874


Zur Kontaktseite

AGB | Versteigerungs- & Verkaufsbedingungen

der Firma Auktionshaus Schwanbeck GmbH & Co. KG,
Süßeroder Straße 2, 30559 Hannover

Für die Englische Version der AGB, klicken Sie bitte auf die Flagge englische Flagge


  1. Mit der Teilnahme an unserer Versteigerung erkennen Sie nachfolgende Versteigerungsbedingungen an.

  2. Die Versteigerung erfolgt im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers.

  3. Die Objekte werden in dem Zustand verkauft, in dem sie sich zur Zeit der Auktion befinden. Der Käufer erkennt an, dass jegliche Reklamation ausgeschlossen ist und keinerlei Gewähr für Güte, Beschaffenheit, Vollständigkeit, besondere Eigenschaften, offene oder versteckte Mängel und sonstige Schäden übernommen wird. Technische Informationen, Daten, Maße und Baujahre sind unverbindlich. Eine vorherige Besichtigung wird ausdrücklich angeraten.

  4. In der Regel wird nach fortlaufenden Nummern versteigert. In Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor, die Reihenfolge zu ändern und Positionen auszuklammern oder zusammenzufassen.

  5. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf zzgl. 15% Versteigerungsgebühr und zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer auf den Gesamtbetrag.
    Käufer aus EU-Staaten können nur nach Vorlage der amtl. beglaubigten UST.-Id.Nr. eine umsatzsteuerfreie Rechnung erhalten. Käufer außerhalb der EU-Staaten zahlen die Mehrwertsteuer als Kaution und erhalten innerhalb von 14 Tagen ab Versteigerungstag nach Vorlage des abgestempelten Ausfuhrnachweises die Mehrwertsteuer zurück. Wenn mehrere Käufer zugleich ein und dasselbe Gebot abgeben, entscheidet das Los. Bestehen Zweifel über einen Zuschlag, kann der Versteigerer neu ausbieten. Jedes Gebot kann ohne Angaben von Gründen zurückgewiesen und der Zuschlag verweigert werden. Der Meistbietende ist an sein Gebot gebunden, während der Versteigerer berechtigt ist, einen Zuschlag unter Vorbehalt zu erteilen.

  6. Die Höhe der Mindestgebote wird vom Versteigerer nach seinem Ermessen für die ganze Auktion oder für einzelne Positionen besonders bestimmt.

  7. Die Zahlung der Gesamtforderung muss unverzüglich in bar, durch Überweisung oder durch bankbestätigten Scheck nach Zuschlagserteilung an den Versteigerer erfolgen. Wird diese Verpflichtung nicht eingehalten, wird der Kaufgegenstand nochmals versteigert. Dazu wird der erste Käufer nicht mehr zugelassen. Für den Mindererlös bleibt er persönlich haftbar, auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch. Aufrechnungen sind nicht statthaft.

  8. Der Käufer ist zur Abnahme der ersteigerten Gegenstände verpflichtet.

  9. Alle Zahlungen sind nur an den Versteigerer oder dessen beauftragten Mitarbeiter zu leisten.

  10. Das Kaufobjekt gilt mit dem Zuschlag als an den Käufer übergeben, womit auch Haftung und Gefahr u.a. des zufälligen Unterganges, des Verlustes oder der Beschädigung durch Feuer, Wasser, Sturm, Diebstahl und Einbruch auf den Käufer übergehen. Dies gilt auch insbesondere für Zubehörteile. Das Eigentum geht jedoch erst nach vollständiger Zahlung und Einlösung der Zahlungsmittel an den Käufer über.

  11. Der Versteigerer ist berechtigt, in eigenem Namen für Rechnung des Auftraggebers Kaufgelder einzuziehen und einzuklagen.

  12. Während oder unmittelbar nach der Versteigerung ausgestellte Rechnungen bedürfen wegen der Überlastung der Buchhaltung einer nochmaligen Prüfung, so dass nachträgliche Korrekturen zulässig sind.

  13. Zahlung mit Scheck gilt nur in Verbindung mit einer unwiderruflichen Bankbestätigung oder mit BBK-Scheck.

  14. Erst nach vollständiger Zahlung erfolgt die Aushändigung der ersteigerten Gegenstände. Die Preise für die Gegenstände verstehen sich ab Standort/Fundament, nicht demontiert und unverladen. Die ersteigerte Ware muss jedoch innerhalb der angegebenen Termine vollständig abgeholt werden, sonst haftet der Käufer für sämtliche Folgekosten, z.B. weitere Lagerung, evtl. Auslagerung, Demontage.

  15. Für Unfälle während der Besichtigung, Versteigerung und Abholung wird keine Haftung übernommen. Die Inbetriebsetzung von Geräten ist strengstens untersagt.

  16. Der Besucher der Versteigerung haftet für die von ihm verursachten Schäden, gleich welcher Art.

  17. Für Unfälle, Beschädigungen an Gebäuden, Fremdobjekten etc. haftet der Verursacher.

  18. Für alle zum Verkauf gestellten Objekte, welche freihändig verkauft werden, gelten ebenfalls die vorstehenden Bedingungen.

  19. Für die Abholung ist der jeweilige Standort der Gegenstände Erfüllungsort.
    Gerichtsstand ist Hannover.

  20. Druckfehler und Irrtum vorbehalten.


Terms and conditons for bidding and selling

Auktionshaus Schwanbeck GmbH & Co. KG,
Süßeroder Straße 2
30559 Hannover
Germany

Für die Deutsche Version der AGB, klicken Sie bitte auf die Flagge


  1. Participating in our auctions you accept the following terms and conditions.

  2. The auction is held on behalf and on the account of our client.

  3. Objects are sold in the condition they are in at the point of time of the auction. Any complaints shall be excluded and no warranty for quality, condition, completeness, special features, open or hidden defects and other damages will be granted. Technical information, specifications, measurements and the year of construction shall be non-binding. Inspecting the items prior to bidding is explicitly recommended.

  4. As a rule items are auctioned along continuous numbers. In extraordinary circumstances we shall reserve the right to change the sequence of numbers, to take items out of the auction or to group items together.

  5. Bids shall be accepted after three calls plus 15% auction fee and VAT for the total amount.
    Bidders from EU countries shall only receive a turnover-tax-free invoice if they can produce an officially certified turnover ID number. Bidders from non-EU countries shall pay the VAT as a deposit and shall be reimbursed after having submitted a stamped export certificate. If several bidders submit identical bids simultaneously the acceptance shall be decided by casting lots. In case of doubts about an acceptance the auctioneer can put the item up for auction again. Any bid can be rejected without statement of reasons and the acceptance of bids can be refused. The highest bidder shall be bound to his/her bid, while the auctioneer shall have the right to accept a bid with reservation.

  6. The minimum bid shall be fixed by the auctioneer for a whole auction or for individual items separately according to the auctioneer's discretion.

  7. The total amount due shall be paid immediately in cash, by bank transfer or by means of cheques, certified by the issuing bank, and is payable to the auctioneer after the bid has been accepted. If this requirement is not fulfilled the item shall be auctioned again. The first buyer shall not be granted permission to participate again. He shall be held personally liable for the deficit if the second price lies below the first price achieved and shall not be entitled to the surplus if the second price lies above the first price achieved. Setoffs shall not be permitted.

  8. The buyer shall be obliged to take delivery of the items bought at the auction.

  9. All payments shall be made to the auctioneers or their authorized employees exclusively.

  10. As of the knockdown the item bought will become the buyer's possession, including all liabilities and the danger of accidental destruction and loss or damages by fire, water, storms, theft or burglary. This provision shall be particularly applicable for accessories. The ownership shall only pass to the buyer completely if fully paid for or if the means of payment have been cashed.

  11. The auctioneer shall be entitled to collect amounts payable for his client's invoices under his own name.

  12. Due to the overtaxing of book-keeping invoices issued during or immediately after the auction shall require an additional check-up and subsequent corrections shall be permitted.

  13. Payments by cheque shall only be accepted in connection with an irrevocable confirmation from the issuing bank. Vehicles shall have to be paid in cash or by means of cheques issued by the land central bank (Landes-zentralbank).

  14. The items bought shall only be handed out if fully paid for. Prices apply for on the spot delivery, excluding dismantling and loading. The items bought have to be collected completely in the period of time outlined. Otherwise the buyer shall be held liable for subsequent costs, e.g. additional storage, possible transfer to another location or dismantling.
  15. The auctioneers shall not be liable for accidents occurring during inspections, auctions or the collection of goods. Taking items into operation is strictly prohibited.

  16. Visitors to an auction shall be held liable for any kind of damage caused by them.

  17. Anybody causing accidents or damages to premises or third-party belongings shall be held liable for the resulting costs.

  18. The terms and conditions outlined above shall also apply for all items on sale sold privately.

  19. The respective location shall be the place of fulfilment for delivery. Hanover shall be the place of jurisdiction.

  20. Subject to misprint and errors.